Aktuelles

Errichtung einer Stützwand auf dem ehem. Gelände des Opelwerkes 1

28.10.2017

Zurück

Errichtung einer 7,5 m hohen Stützwand zwischen zukünftigem DHL-Logistikzentrum und der so genannten Planstraße A auf dem ehemaligen Gelände des Opelwerk 1 in Bochum

Im Zuge der Reaktivierung und Erschließung von Flächen des Opelwerks 1 beauftragte die Bochum Perspektive 2022 GmbH HWB mit der Errichtung einer Winkelstützwand zur Abfangung des vorhandenen Geländesprungs.

Die Stützwand für den 1. BA des Erschließungsgebietes Mark 51°7 fängt auf einer Länge von insgesamt ca. 580 m einen Geländesprung von etwa 7,5 m ab und wird als Halbfertigteil mit Ortbetonsporn erstellt.

Im Zuge der Hinterfüllungsarbeiten der Stützwände werden Drainage- und Entwässerungsleitungen DN 300 sowie diverse Schachtbauwerke eingebracht und an die Entwässerungsleitung des angrenzenden Bauloses angeschlossen.
Die für die Erstellung der Stützwände erstellte Baustraße einschließlich Rampe ist nach Abschluss der Arbeiten zurückzubauen.

Im November 2017 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Sehen Sie sich hierzu den Film an:

(Urheber: die Agentur SPECTAIR GmbH & Co. KG, Böhlerstraße 1 in 40667 Meerbusch)

171028_Stützwand Bochum Bild v Video.jpg

 

Einen weiteren Auftrag über umfangreiche Erdarbeiten führt HWB auf dem ehem. Opel-Gelände aus. Die Bremer AG, die als Generalunternehmer das neue hochmoderne Paketzentrum der DHL errichtet, beauftragte uns im September mit allen anfallenden Erdarbeiten.


Lesen Sie mehr zum Projekt unter:
https://www.paketda.de/dhl-paketzentrum-bochum.html
www.bochum2022.de/aktuelles

Stützwand für den 1. BA des Erschließungsgebietes Mark 51°7, Foto: HWB